Marienhof im Allgäu
 Marienhof im Allgäu

Infos und Anmeldeformulare bitte per Email anfordern

 

Nick Muntwyler
Freiheitsdressur

3./4. Dezember 2019  (Folgetermin ca. alle 3 Monate)

Es gibt pro Teilnehmer 4 Einheiten und Theorieunterricht! 
Bei Kursbeginn wird mit den KursteilnehmerInnen das individuelle Programm und Kursziel je nach Ausbildungsstand sorgfältig festgelegt.
 
Freiheitsdressur basiert auf bewusstem Einsetzen des eigenen Körpers (Körpersprache), klaren Stimmkommandos sowie genauer Hilfegebung mit den Peitschen. Fordern, nicht überfordern – Konsequenz, nicht Härte. Ein gut ausgebildetes Pferd in Freiheitsdressur ist für Niklaus Muntwyler ein Pferd, dass sehr fein auf die oben erwähnten Hilfen wie Körpersprache, Stimmkommandos und Hilfegebung mit den Peitschen reagiert, basierend auf einem klaren Verhältnis zwischen Pferd und AusbildnerIn. Unter einem klaren Verhältnis versteht er gegenseitigen Respekt, lustvolles, aber konzentriertes Mitarbeiten des Pferdes sowie klare Reaktionen auf die Hilfen mit den Peitschen ohne Ausdruck von Aggression. Freiheitsdressur trägt viel zur Schaffung einer ausgewogenen Beziehung zwischen Pferd und BesitzerIn bei und ist nicht zuletzt aus diesem Grund eine sinnvolle Ergänzung für jedes Pferd aus den Bereichen Dressur, Springen und Freizeit wie auch Grundlage für das Beginnen mit Zirkuslektionen. Freiheitsdressur und Zirkuslektionen stärken die Beziehung zwischen Mensch und Tier und fördern die Aufmerksamkeit des Pferdes. Die Kurse beinhalten Freiheitsdressur mit einem oder mehreren Pferden, Longenarbeit, Gymnastik und Zirkuslektionen. Zirkuslektionen werden nur mit Pferden begonnen, die eine solide Basis in Bodenarbeit und Longieren haben. 

 

In Planung: Working Equitation mit Miriam Wittmann
Schwerpunkt Dressurarbeit mit Trailhindernissen

 

 

Marion Seel
Sitzschulung und Bewegungslehre nach Eckhart Meyners

26./27. September 2020

Ein losgelassener Sitz sowie eine sitzunabhängige Zügelführung sind die Grundpfeiler guten Reitens. Wie schwer dieser Grundsatz umzusetzen ist, merkt jeder ambitionierte Reiter im täglichen Training. Klassische Reitanweisungen wie „Schulterblätter zusammen", „Absatz tief" oder „Bein lang" sind oft für den Reiter schwer umzusetzen, da die eigentliche Ursache des Sitzfehlers in vielen Fällen an anderer Stelle liegt. Nach der Methode von Eckart Meyners werden nicht die Symptome im Sitz korrigiert, sondern nach den wirklichen Ursachen geforscht. Durch gezielte Übungen erlernt der Reiter ein neuartiges Bewegungsgefühl. Blockaden im Bereich der Wirbelsäule und des Beckens verhindern vielfach eine harmonische Einwirkung auf das Pferd. Hier kommt auch der von Meyners entwickelte Bewegungsstuhl BALIMO zum Einsatz.

Jeweil 4 Einheiten á 30 Minuten

 

Katrin Roida
Arbeit an der Hand

 

Termin noch offen!

Unter dem Motto "Gesunderhaltung der Pferde durch gymnsatizierende Handarbeit" vermittelt Kathrin Roida vermittelt Teilnehmern Übungen, mit denen sie Ihre Pferde vom Boden aus geschmeidiger machen. So liegt ihr Augenmerk auf der natürlichen Schiefe, der Bemuskelung und Biegsamkeit bei tätigem Maul.
Das Seminar ist für Einsteiger und Fortgeschrittene offen!

NEWS

Neue Vermittlungspferde!

Nächste Reisen nach Portugal in 2019:
 Dezember

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sonja Niedermaier